News

Komparsen gesucht!
Für aktuelle Dreharbeiten eines Kinospielfilm: „Get Lucky“ (AT)
Regie: Ziska Riemann   auf Norderney suchen wir Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder, im Alter von 1 bis … Jahren.
Ihr habt Lust mal mal 1-2 Tage vor der Kamera zu stehen und traut euch einen
Strandurlauber / Jugendlichen / oder Partygäste zu verkörpern, na dann auf geht’s wir freuen uns auf die Drehzeit vom 22.-31. August 2018 mit Euch.
Bewerbung: norderney@agentur-lesacteurs.de

Störtebeker-Star auf dem Theaterschiff

von Sigrid Schuer

Der gebürtige Bremer Andreas Euler war fünf Jahre einer der Stars der Störtebeker-Festspiele auf Rügen. Bis in den Mai hinein steht er in „Mann über Bord II“ auf dem Theaterschiff auf der Bühne.

 Multitalent Andreas Euler war von 2012 bis 2017 der Star bei den Störtebeker-Festspielen in Ralswiek auf Rügen. Nun ist er auf dem Theaterschiff in „Mann über Bord II“ zu sehen. (Roland Scheitz)

„Sail away, dream your dream!“ Mit dieser Hymne und einem großen Höhenfeuerwerk enden die Störtebeker-Festspiele jeden Abend während der knapp dreimonatigen Saison in Ralswiek. Und viele der allabendlich 9000 Zuschauer träumen sich mit den Piraten auf die Ostsee hinaus. Auf Rügen steht in der malerischen Naturkulisse des großen Jasmunder Boddens eine der größten Freilichtbühnen Europas. Fünf Jahre lang, von 2012 bis 2017, ritt und stritt Andreas Euler als Gödeke Michels dort in der Robin-Hood-Saga für mehr Gerechtigkeit. Gödeke Michels gilt als einer der Anführer der Vitalienbrüder.

Der gebürtige Bremer wurde als bester Kumpel des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker (alias Bastian Semm) von seiner Fan-Gemeinde bejubelt. Bis in den Mai hinein steht er nun an vielen Wochenenden in der Boulevardkomödie „Mann über Bord II“ auf dem Theaterschiff an der Tiefer auf der Bühne. „Ich habe vor dieser Premiere mehr Lampenfieber gehabt als vor Störtebeker, denn das Publikum sitzt ja unglaublich nah an uns dran. Außerdem liegt mir der Haudegen Gödeke Michels eigentlich mehr“, erzählt Euler.

Denn in Ralswiek wird jedes Jahr ganz großes Kino auf die Naturbühne am Bodden gezaubert, mit pyrotechnischen Spezial-Effekten, Kanonendonner und dem Weißkopfseeadler Laran, der über die Köpfe des Publikums hinweg auf die Bühne schwebt. Bei den Castings sprechen viele Darsteller nicht vor, sondern sie reiten vor, erinnert sich Euler. Da traf es sich gut, dass der Schauspieler schon fest im Sattel saß, dann aber bis zu seiner endgültigen Festspiel-Premiere doch noch monatelang Unterricht bei einer Reitlehrerin in der Pferdestadt Verden nahm. Der Sage zufolge soll Klaus Störtebeker in Verden geboren worden sein.

„Daraus müsste man doch was machen können“, sagt Andreas Euler. Er könnte sich gut vorstellen, die Seiten zu wechseln, auf dem Pferd durch die Stadt zu reiten und „die Touristen zu erschrecken“. Ein Störtebeker für Verden. Warum eigentlich nicht? Der legendäre Pirat lässt Euler nicht mehr los. In Freibeuter-Montur hat er auch schon als freier Hochzeitsredner auf Schloss Ralswiek, der Außenstelle des Standesamtes auf Rügen, Paaren den Ehesegen gespendet. Und mit Jörg Mehrwald, Chef des Zeltkinos, bringt er im Sommer auf Hiddensee das politische Störtebeker-Kabarett-Programm „Er ist wieder da“ heraus.

Außerdem schreibt das Multi-Talent gerade an einem Störtebeker-Krimi, in dem ein Serienkiller hinter den Kulissen der Festspiele in Ralswiek sein Unwesen treibt. Mörderisch amüsant geht es zurzeit auch auf dem Theaterschiff zu. Als ebenso mysteriöser wie charmanter Kreuzfahrtpassagier umgarnt Euler drei Ladys (Martina Flügge, Sema Mutlu und Astrid Schulz), die in der Auftaktfolge „Mann über Bord“ ihren untreuen Liebhaber kurzerhand über Bord kippten, als sie feststellen mussten, dass er als Trigamist unterwegs war. „Die drei Kolleginnen sind wirklich ganz zauberhaft“, schwärmt Euler.

Er hat auf dem Theaterschiff und im Packhaus-Theater bereits in mehreren Produktionen mitgespielt. Der knapp zwei Meter große Hüne mit einer von der Ostsee-Sonne gebleichten, naturblonden Piratenfrisur lässt an diesem milden Frühlingstag vom Theaterschiff aus versonnen den Blick in Richtung Café Sand schweifen. „Hier ganz in der Nähe habe ich jahrelang am Osterdeich gewohnt“, erzählt er.

Damit hatte es Euler nicht weit zum Theater Bremen: Dort machte er nach dem Studium an der Hamburger Schauspielschule in der Intendanten-Ära von Klaus Pierwoß seine ersten Schritte auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Er stand in Produktionen wie „Disney-Killer“, „Peer Gynt“ und in „Anatevka“ auf der Bühne. Am Berliner Maxim- Gorki-Theater war er später unter anderem in der „Dreigroschenoper“ in der Inszenierung der Brecht-Enkelin Johanna Schall zu sehen. Aber auch in Hamburg, wo er nach der Schauspielausbildung zusätzlich ein Volontariat an der Medienakademie absolvierte, lebte Andreas Euler 20 Jahre lang und spielte unter anderem am Ernst- Deutsch-Theater.

Einen Logenplatz am Wasser hat er auch in seinem jetzigen Domizil in Prora auf Rügen. „Da sind es gerade mal 20 Meter zur Ostsee und in den Kiefernwald“, schwärmt er. Am rauschenden Meer Krimis oder eigene Stücke zwischen Theater- und Film-Engagements zu schreiben, was könnte es Schöneres geben? „Meine Kollegen vom Theaterschiff haben mich dazu ermutigt, meine eigenen Stücke zu schreiben“, sagt der multitalentierte Schauspieler.

In Deutschlands größte Insel verliebte sich Euler gleich im doppelten Sinn, seine Lebensgefährtin lebt in Binz, unweit von Prora. Und von der Ostsee ist es nur ein Katzensprung, beispielsweise nach Norden, wo Andreas Euler im Sommer für die zwölfteilige Serie der Ostfriesenkiller-Krimis von Klaus-Peter Wolf vor der Kamera stehen wird: als Peter Grendel, väterlicher Freund der Kommissarin, gespielt von Christiane Paul. Mit dabei ist auch Peter Heinrich Brix („Großstadtrevier“).

Andreas Euler ist ein kreativer Tausendsassa, der nur so vor Ideen sprüht. Gut könnte er sich vorstellen, ein eigenes Theaterschiff in Stralsund zu etablieren. Sponsoren gibt es schon, aber der Tag hat ja nun mal nur 24 Stunden. Eines der nächsten Projekte, das er zusammen mit Yared Dibaba, dem Universaltalent mit plattdeutschem Faible,  realisieren möchte: ein Swingprogramm mit Titeln von Frank Sinatra und Dean Martin, komplett auf Platt.

 

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-stoertebekerstar-auf-dem-theaterschiff-_arid,1710091.html

TIP 2018

TATORT IM TOTEN WINKEL REGIE: Philip Koch Sendetermin So, 11.03.18 | 20:15 ARD

https://www.moviepilot.de/movies/tatort-im-toten-winkel/images

Gladbeck Regie: Killian Riedhof Sendetermin 07.03.und 08.03.18 ARD

Das Experiment: Der Pflegeberuf

extra 3 – 21.02.2018 22:50 Uhr Autor/in: Freddy Radeke, Jakob Leube

An die Altenpflege hat die Politik nicht so richtig gedacht. Deswegen gibt es zu wenig Pfleger. Und die wenigen, die es gibt, haben nicht gerade die besten Arbeitsbedingungen. Ein kleines Experiment. https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Das-Experiment-Der-Pflegeberuf,extra14172.html

Ihr lieben Filmbegeisterten,

zu unseren aktuellen Film-Projekten werden noch eine Menge Komparsen und Kleindarsteller gesucht.

Bewerbung bitte auf der Website unter Bewerbungsformular

Schaut doch mal in den Trailer von Junas phantastische Reise rein unter:

http://www.ardmediathek.de/tv/buten-un-binnen-Regionalmagazin/Junas-phantastische-Reise-in-die-Vergang/Radio-Bremen-TV/Video?bcastId=967552&documentId=48222916

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen.

Das Jahr geht nun fast zu Ende, es war ein Jahr mit viel Arbeit, tollen Projekten mit großartigen Kolleginnen und Kollegen.

Wir wünschen Euch von ganzen Herzen ein frohes, besinnliches und friedliches Weihnachten 2017 sowie einen guten Rutsch in das kommende Jahr. Wir bedanken uns bei allen, für die wunderbare Zusammenarbeit und die gemeinsame Zeit in diesem Jahr. Wir als Agentur schätzen uns sehr, sehr glücklich das es Euch gibt. Danke, Ihr seid die Besten!
Euer Team von les Acteurs

Das Weihnachtsmärchen “ Prinz Himmelblau und Fee Lupine“ Sendetermin Sonntag der 25.12.2016
13:45 Uhr im Ersten

Die Königin will, dass ihr Sohn Prinz Himmelblau eine Prinzessin aus gutem Hause heiratet. Hübsch soll sie sein, begütert, unkompliziert. Und auf keinen Fall soll sie über magische Kräfte verfügen. Doch Prinz Himmelblau will seine Braut selbst aussuchen und reitet mit seinem Knappen Fred los. Schon bald trifft er auf die entzückende Fee Lupine, und sie verlieben sich ineinander. Die Königin jedoch beauftragt ausgerechnet eine Hexe damit, diese Liebe zu verhindern. Ein Fluch bewirkt, dass Himmelblau und Lupine einander nicht mehr erkennen können…

Kleindarsteller und Komparsen gesucht!

Für aktuelle Dreharbeiten in Bremen und Delmenhorst suchen wir für einen zweiteiligen ZDF Spielfilm, dem Tatort, Werbeprojekten und vielem mehr,

Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder. Im Alter von 0 bis … Jahren. Alle Nationalitäten sind erwünscht.

Die Drehtage finden in der Woche statt und auch an einigen Wochenenden.

Hierzu findet am Samstag den 30.Juli 2016 ein offenes Casting in der Zeit von 12.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt.

Adresse: Saal des DRK Kreisverband Delmenhorst e.v. Schulstraße 17 in 27749 Delmenhorst (Gegenüber vom Bahnhof Delmenhorst)

Infos und Bewerbungsformular unter: www.agentur-lesacteurs.de

Wir freuen uns auf Sie!

Komparsen und Kleindarsteller für ARD TV Zweiteiler AT Gladbeck (Geiseldrama von 1988) ARD/Ziegler Prod. und weiteren Bremer Filmproduktionen
gesucht.

Wir suchen ganz viele Leute, gerade auch ältere.“ Interessierte sollten ein gewisses schauspielerisches Talent und Einfühlungsvermögen mitbringen.

Besonders gesucht wird eine Inderin /Tamilien im Alter zwischen 30 und 40 Jahren, und ein Mann aus der selben Region beide für mehrere Drehtage.

Wir suchen ca. 450 Männer, Frauen, Jugendliche ab 18 Jahre und spezielle Typen, Männer mit längeren Haaren und Schnauzer.

Leute die halt den Typ achtziger Jahre verkörpern können. Wenn vorhanden kommt schon einmal mit den Sachen aus den achtzigern zum Casting.

Ansonsten Kostüm-Anprobe nach Ansage.

Die Dreharbeiten werden in Bremen und Delmenhorst in dem Zeitraum vom 25. August bis 22. September 2016 stattfinden.

Gage:Ja

Das offene Casting findet am 23. Juli 2016 von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr statt

Infos oder Anmeldung: gladbeck@agentur-lesacteurs.de

Wir freuen uns auf Euch!

Ort: Kulturzentrum Lagerhaus Bremen e.V.
Schildstraße 12-19
28203 Bremen

Rockabilly Requiem

Ab 09. Juni 2016 im Kino

INHALT

BRD 1982: Hubertus und Sebastian wollen niemals so werden wie ihre Väter. Die Musik und ihre gemeinsame Liebe zu Punkprinzessin Debbie sind die einzigen Möglichkeiten, dem Mief von Bohnerwachs und Spießigkeit zu entkommen. Als eine coole Rockabilly-Band nach einer Vorband für ihre Tournee sucht, ist klar: Das ist die Chance, allen Zwängen zu entfliehen! Doch Hubertus’ Vater versucht alles, um die musikalischen Gehversuche seines Sohnes zu verhindern. Als sie zum Vorspielen eingeladen werden, eskaliert die Situation.

Theater Bremen Kleines Haus

Tatort Schlachtfeld

Lesung und Diskussion mit Camilla Renschke, Oliver Mommsen und Lothar Machtan
Moderation: Jörg-Dieter Kogel

Der Erste Weltkrieg in literarischen Zeugnissen: Im Rahmen der Reihe Tatort: Schlachtfeld, die 2015/16 in allen 16 Bundesländern zu Gast ist, lesen Tatort-SchauspielerInnen aus Tagebüchern, Briefen und Romanen aus den Jahren 1914 bis 1918. In Bremen leihen Camilla Renschke und Oliver Mommsen ihre Stimmen u. a. Stefan Zweig, Ernest Hemingway, Heinrich Vogeler und Ernst Jünger; im Anschluss an die Lesung lädt Jörg-Dieter Kogel (Radio Bremen) zum Expertengespräch mit der Bundestagesabgeordneten Marie­luise Beck und dem Historiker Prof. Dr. Lothar Machtan ein. Dramaturgie: Dr. Sonja Valentin

Eine Produktion vom Haus der Kulturen der Welt, Berlin, im Rahmen des Projekts „100 Jahre Gegenwart“. Weitere Informationen zur bundesweiten Lesereihe unter hkw.

Das Zimmermädchen Lynn

Filmstart in den Kinos ist der 28. Mai 2015

Dafür gab es 2014 gleich zwei Auszeichnungen für den Spielfilm DAS ZIMMERMÄDCHEN LYNN! Bei dem World Film Festival in Montreal wurde der Film von Ingo Haeb nicht nur mit dem Preis für den „Besten künstlerischen Beitrag“ ausgezeichnet, sondern hat auch gleich den International Critics Prize (FIPRESCI Prize) abgeräumt! Wir sind super stolz und freuen uns sehr!

Der Bremer Tatort „BRÜDER“

wird am 05. März 2015 auf dem Deutschen Krimi-Fesitival  in den Wiesbadener Caligari Film-Bühne zu sehen sein.

Wir drücken die Daumen und wünschen viel Glück!

5. März 2015, 10 Uhr: „Tatort – Brüder“

RB/WDR, Regie: Florian Baxmeyer, Buch: Wilfried Huismann, Dagmar Gabler

KOMPARSEN FÜR EIN MÄRCHEN GESUCHT

Wenn Ihr gern in einem Märchen mitspielen wollt, dann bewerbt Euch jetzt.

Drehzeitraum ab dem 10. März 2015 in Bremen und Sachsen-Anhalt

Ihr müsst keine Models oder Schauspieler sein.

Und da es im 18./19.Jahrhundert spielt, suchen wir Frauen und Männer mit einer natürlichen Ausstrahlung.

Bitte keine gefärbten Haare oder Ponny. Die Herren dürfen gern einen tollen Bart tragen.

Alles weitere erfahrt Ihr dann in einem persönlichen Gespräch.

Nutzt auch bitte unser Bewerbungsformular.

Gage: Ja

Seit dem 01.01.2015 ist das Gesetz zum Mindestlohn (8,84€/ Stunde/ BRUTTO) in Kraft getreten,
dies gilt auch für Komparsen!

Preview Tatort „Wiederkehr“ am 27. Februar 2015 im Cinemaxx Bremen

Erstsendung: ARD Tatort Wiederkehr Regie Florian Baxmeyer
15.3.2015 um 20.15 Uhr

Die siebenjährige Fiona ist verschwunden. Die Bremer Kommissare Inga Lürsen und Stedefreund sind sich sicher, dass sie ermordet worden ist und verdächtigen den Vater des Mädchens, der sich daraufhin selbst tötet. Fionas Mutter erhebt schwere Vorwürfe gegen Inga Lürsen, indem sie ihr die Schuld am Tod ihres Mannes gibt.

Zehn Jahre später taucht eine junge Frau auf, die behauptet, Fiona zu sein. Fionas Familie freut sich, ihre Tochter und Schwester wieder in die Arme zu schließen können, aber die Kommissare ahnen, dass hier irgendetwas nicht stimmt.

Das Erste und Radio Bremen veranstaltet die Preview der neuen Vorabend-Serie „Unter Gaunern“ am Dienstag, 20. Januar 2015 im Cinemaxx (Breitenweg 27, 28195 Bremen) Einlass 19.30 Uhr Filmbeginn 20.00 UhrPreview

Premiere in Leer Ostfriesland „Mörderische Gezeiten“
Mittwoch, den 4. Februar, um 19 Uhr eine Vorab-Premiere von „Friesland – Familiengeheimnisse“ im Kino Leer

Das Weihnachtsmärchen vepasst, dann schaut hier Viel Spaß!http://www.ardmediathek.de/tv/Märchenfilm-im-Ersten/Von-einem-der-auszog-das-Fürchten-zu-/Das-Erste/Video?documentId=25553568&bcastId=8917856

Video „“Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen““ | Märchenfilm im Ersten | ARD Mediathek
www.ardmediathek.de
Prinzessin Elisabeth (Isolda Dychauk) lebt mit ihrem Vater, dem König (Heiner Lauterbach)

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen
Das Erste | Fr 26.12. | 15:15-16:15
Märchenfilm | D 2014

Wir lesen auf der Breminale, um 13.45 Uhr am Samstag, den 26.07.14 kommt doch einfach rum und lauscht……den Geschichten “ Ein Panda im Garten“, „Pizza für uns alle“, oder „Die Geschichte des weisen Nathan“
und chillt einfach so….Kinder erwünscht!!!

http://www.youtube.com/watch?v=4kuzf01Q9VM&feature=youtu.be

Hiermit bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich für die tolle Zusammenarbeit bei allen, die dabei waren.

Ohne euren Einsatz wäre eine Filmproduktion nicht möglich, Ihr seid die Besten.

Ein ganz besonderer Dank, geht an die Zeltstadt-Bewohner zu dem Märchen „Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen.“ die bei Wind, Regen und Sturm die Stadt erhalten haben….DANKE!

Abgeschlossene Projekte

LEIDMOTIV Regie Michele Curchi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„LEIDMOTIV“ wurde als bester Kurzfilm von der Jury auf dem Internationalen Kurzfilmwettbewerb in Italien ausgezeichnet. Regie Michele Cherchi

Hauptrolle Linde Krutzke, Lorena de la Rosa

„Mörderische Gezeiten“ 2014
Regie: Dominic Müller
Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen
Radio Bremen/MDR/NDR
Regie: Tobias Wiemann

Zirkus-Elektro
Regie: Mathias Schuart

https://www.facebook.com/zirkuselektro

Taxi (AT)
Kinofilm (ZDF)
Regie: Kerstin Ahlrichs

Zum Sterben zu früh (AT)
Spielfilm (ZDF)
Regie: Lars Becker

Wir suchen für die Serie Unter Gaunern, noch Regie Praktikanten/in, Ausstattungspraktikanten/in und Setrunner

Drehzeitraum ist vom 23.06.2014 bis 03.08.2014 (bezahltes Praktikum)

Demnächst gehen wir in die Vorbereitungen zu der Vorabend Serie „Unter Gaunern“ gedreht werden vorraussichtlich 8 Folgen. Drehstart ist der 07. Mai 2014 in Bremen. (http://www.digitalfernsehen.de/Unter-Gaunern-ARD-startet-neue-Serie.113461.0.html)

Ihr wollt gern dabei sein, dann bitte das Bewerbungsformular abschicken.

FRIESLAND „Mörderische Gezeiten“ Regie: Dominic Müller feierte gestern Abend in Leer Premiere und da dieser so Erfolg versprechend ist gehen wir in die zweite Runde und drehen im Sommer den nächsten Teil. Wenn Sie gern dabei sein wollen bewerben Sie sich über unser Bewerbungsformular.

SENDETERMIN ist der 3. Mai 2014 um 20.15 Uhr im ZDF

Na, das war doch einmal eine großartige Preview am gestrigen Abend vom TATORT “ Brüder“  (Regie: Florian Baxmeyer)

Sendetermin ist der 23. Februar 2014 im ARD Fernsehen um 20.15 Uhr

http://www.radiobremen.de/fernsehen/tatort/die_faelle/brueder/film180.html

 

 

Hier geht’s zu unserer Facebook-Seite…